Urlaub gegen Hand

Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich einen schönen Urlaub zu leisten. Oder Lust, allein im Hotelzimmer zu hocken. Manche mögen auch lieber in der freien Zeit werkeln als Städte zu besichtigen oder am Strand zu liegen. Auf der anderen Seite gibt es Menschen mit großen Plänen für Haus, Hof oder Garten und immer viel zu wenig Zeit. Manche suchen vielleicht nur ein bisschen Gesellschaft. Andere möchten das geliebte Haustier in der Urlaubszeit nicht ins Tierhotel geben, aber trotzdem gern verreisen. image.png „Urlaub gegen Hand“ ist wie eine Mischung aus Work & Travel und Nachbarschaftshilfe.

Das Prinzip von Urlaub gegen Hand

Bei dem Prinzip können die verschiedensten Interessen zusammengebracht werden: die Hilfe auf dem Bauernhof, beim Permakultur-Anbau, Schuppen streichen oder House-Sitting. Positive Erfahrungsberichte auf zeigen, dass Urlaub gegen Hand schon viele Menschen zusammengeführt und glücklich gemacht hat. Endlich ist mal ein Urlaub drin, sind die Tiere gut betreut, ist eine Arbeit geschafft, die viel zu lange auf Umsetzung gewartet hat. Bei aller Euphorie für das tolle Angebot: Die Facebook-Seite von NesoMi ermöglicht nur ein gegenseitiges Kennenlernen.

Sicherheit oder Vertrauensbasis?

Sicherheit kann nicht gewährleistet werden – zu Urlaub gegen Hand gehört schon eine gute Portion Vertrauen und die Erkenntnis, dass es vielleicht auch mal nicht so gut passt. Damit ein Treffen erfolgreich wird, sollten beide Seiten möglichst genau wissen, worauf sie sich einlassen. Dazu empfiehlt sich neben viel Offenheit eine genaue Formulierung, welche Vorstellungen man von seinem UgH hat. Wer ein Angebot einstellt sollte darauf achten, dass die gewünschte Arbeit überschaubar ist, damit der Urlaubsaspekt nicht zu kurz kommt.

Um einen ersten Eindruck vom potenziellen Gast oder Gastgeber zu bekommen, kann es auch sinnvoll sein, einen Blick auf die Facebook-Seite des Gegenübers zu werfen. Nach der ersten Kontaktaufnahme sollte viel geschrieben und/oder gesprochen werden, ein paar Bilder helfen gewiss auch weiter. Insgesamt ist Urlaub gegen Hand eine tolle Sache, um andere Leute kennenzulernen, mal etwas Neues zu unternehmen, Sinnvolles zu tun oder auch auf fremde Kulturen zu treffen. Man sollte es einfach mal ausprobieren – es lohnt sich! der Texte ist von Francis vom NesoMi Texter Team